Information über Angola

Der Krieg und seine Folgen:

Angola ist ein Land das 27 Jahre Bürgerkrieg hatte. Im Frühling 2002 ist es zu einem Waffenstillstand gekommen. Allerdings sind die humanitären Folgen des Konfliktes weiterhin dramatisch. Das IKRK schreibt dazu in einem Brief vom November 2002: „Zehntausende Familien wurden durch den Konflikt getrennt, die Folgen der Mangelernährung sind äußerst Schwerwiegend, die Bedürfnisse im Bereich der Wasserversorgung sind sehr groß und die medizinische Infrastruktur ist schwer geschädigt. Darüber hinaus ist Angola eines der von der Minenplage am meisten betroffenen Länder.“

 

Zur Kultur:

Es gibt viele ethnische Gruppen mit je verschiedenen Sprachen.

Man ernährt sich hauptsächlich von Mais, dazu kommt grünes Gemüse, Fisch, Bananen,

Erdnüsse usw.

Angola ist so groß wie Portugal, Spanien, Frankreich, Belgien und Luxenburg zusammen. Das

Land ist reich an Diamanten und Erdöl, das ist aber alles in den Händen der Regierung.

  • Entdeckt wurde Angola 1483 durch den Portugiesischen Seefahrer Diogo Câo

 

  • 1576 Gründung von Luanda

 

  • Angola war 500 Jahre eine Portugiesische Kolonie

 

  • 1965 begann der Befreiungskrieg

 

  • Unabhängigkeit erlangte Angola am 11.11.1975

 

  • Danach 27 Jahre Bürgerkrieg (UNITA – MPLA)

 

  • 10’000 ende Familien wurden dadurch getrennt

 

  • Der Krieg forderte über 500`000 Tote

 

  • Über 100`000 Verstümmelungen

 

  • Frühling 2002 Waffenstillstand durch den Tod des Oppositionsführer (UNITA) Jonas M. Savimbi

 

  • 2002, ¼ der Bevölkerung ist auf humanitäre Hilfe angewiesen

 

  • Durch die Unterdrückung und Zerstörung des Landes entsteht eine enorme Mangelernährung, 25 % der Bevölkerung ist unterernährt

 

  • Wasserversorgung ist katastrophal 60 % der Bevölkerung hat kein Zugang zu sauberem Trinkwasser

 

  • Das Land ist stark vermint, ca. 20 Mienen pro Person

 

  • Durchschnitts Alter beträgt ca. 44.6 Jahre

 

  • Kindersterblichkeit ist die zweithöchste auf der Welt; alle 3 Min. stirbt ein Kind wegen Unterernährung und einem Mangel an Medizinischer Versorgung.

 

  • Arbeitslosigkeit ist laut Wikipedia bei ca. 50 %.